Umut Dağ

»Vienna Blood – Der verlorene Sohn«

Umut Dağ

»Vienna Blood – Der verlorene Sohn«

Montag, September 6, 2021

»Vienna Blood – Der verlorene Sohn« (Regie Umut Dağ) ist beim Prix Europa nominiert (Kategorie „TV Fiction“).

Produktion: MR FILM und Endor Productions in Koproduktion mit ORF, ZDF, Red Arrow Studios

Drei neue Filme sind voraussichtlich Ende Oktober, Anfang November 2021 in ORF 2 zu sehen.

UMUT DAG (© Mirjam Reither)


Umut Dağ

Nachdem Umut Dağ 2011 den First Steps Award für seinen Kurzfilm PAPA gewann, debütierte er 2012 mit seinem ersten Spielfilm KUMA als Eröffnungsfilm in der Panorama-Sektion der Berlinale. Auch sein zweiter Spielfilm RISSE IM BETON lief auf der Berlinale (Panorama Spezial). Nach COP STORIES und LANDKRIMI – ENDABRECHNUNG für den ORF wurde ihm mit dem TATORT – „REBECCA“ und dem mehrfach ausgezeichneten Film DAS DEUTSCHE KIND in Deutschland große Aufmerksamkeit von Publikum und Kritik zuteil. Für DAS DEUTSCHE KIND war er u. a. für den Grimme Preis 2019 nominiert und erhielt den Deutschen Regiepreis Metropolis. 2018 führte Umut bei zwei weiteren TATORT (SONNENWENDE und DAS MONSTER VON KASSEL) Regie. Mit zwei Folgen des TV-Dreiteilers VIENNA BLOOD gab er 2019 sein internationales Debüt, das mit dem Romy International Award 2020 ausgezeichnet wurde.