Mark Ivanir

»Schindlers Liste« mit Mark Ivanir wieder in den Kinos

Mark Ivanir

»Schindlers Liste« mit Mark Ivanir wieder in den Kinos

Mittwoch, Januar 23, 2019

Steven Spielbergs »Schindlers Liste« kommt zu seinem 25-jährigen Jubiläum in einer technisch überarbeiteten Fassung noch einmal in die deutschen Kinos – am 27. Januar 2019, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus.

 

Am 27. Januar 2019, dem Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus, bringt Universal Pictures International Germany „Schindlers Liste“ in einer technisch überarbeiteten Fassung noch einmal in die deutschen Kinos. Steven Spielbergs mit sieben Oscars ausgezeichnetes Drama über den Fabrikanten Oskar Schindler, der in Krakau während des Zweiten Weltkrieges rund 1.200 Juden das Leben rettete, war im Frühjahr 1994 in den deutschen Kinos erstaufgeführt worden und hatte rund sechs Mio. Besucher verzeichnet.

„Ich freue mich sehr, dass wir diesem beeindruckenden Film ein weiteres Mal eine Plattform bieten und ihn auch für neue Generationen auf der großen Leinwand zugängliche machen können. Es scheint wichtiger denn je, mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln ein Zeichen gegen das Vergessen zu setzen“, betont Paul Steinschulte, Geschäftsführer Universal Pictures International Germany.

Für Regisseur Steven Spielberg ist es „schwer zu glauben, dass es 25 Jahre her ist, seit ‚Schindlers Liste‘ in die Kinos kam“. Er mahnt: „Die wahren Geschichten über das Ausmaß und die Tragödie des Holocaust dürfen nie vergessen werden, und die Lehren des Films über die entscheidende Bedeutung der Bekämpfung des Hasses hallen auch heute noch nach. Ich fühle mich geehrt, dass das Publikum die Reise noch einmal auf der großen Leinwand erleben kann.“


Mark Ivanir

Mark Ivanir spielte seine erste bedeutende Rolle 1993 in Steven Spielbergs oscarprämierten Film SCHINDLERS LISTE. Zwei weitere Projekte  mit Spielberg folgten: THE TERMINAL und THE ADVENTURES OF TINTIN. 2006 brachte ihn eine Rolle in Robert de Niros Film THE GOOD SHEPHERD internationale Bekanntheit. Im gleichen Jahr dann traf er noch einmal auf de Niro, mit dem er diesmal in Barry Levinsons WHAT JUST HAPPEND zusammen vor der Kamera agierte. Viele Filme folgten. Seither spielte Mark unter anderem über 35 Guest-Star und Guest-Lead Rollen im US-Fernsehen.

Nach seiner Arbeit in Spielbergs SCHINDLERS LIST, zog Mark nach London, um dort bei Philippe Gaulier und den Schauspielern des Theater De Complicite zu studieren. Während dieser Zeit bekam er Rollen in THE MAN WHO CRIED (neben Johnny Depp) und SECRET AFFAIR, was ihn schließlich wieder nach Hollywood führte. Seit dem ist Mark in vielen Filmen in den USA, in Europa und in Israel aufgetreten. In Deutschland arbeitete er mit Dennis Gansel in THE FOURTH STATE und mit Dominik Graf für seine hoch angesehene Miniserie IM ANGESICHT DES VERBRECHENS. In Europa drehte er mit Fernando Meirelles den episodischen Kinofilm 360. Kürzlich spielte er neben Catherine Keener, Philipp Seymour Hoffman und Christopher Walken eine Ensemblehauptrolle in A LATE QUARTET.

Der vielsprachige Mark Ivanir lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Los Angeles.

IMDb Pro und IMDb