Lisa-Marie Koroll | Anna Stieblich

Deutscher Kinostart für PANTALEON Films Produktion »ABIKALYPSE« am 25. Juli

Lisa-Marie Koroll | Anna Stieblich

Deutscher Kinostart für PANTALEON Films Produktion »ABIKALYPSE« am 25. Juli

Montag, Juli 15, 2019

»Abikalypse« startet am 25. Juli in den deutschen Kinos. Eine Komödie über eine Gruppe Jugendlicher, die nach bestandenem Abitur eine letzte glorreiche Party schmeißen will. Lisa-Marie Koroll spielt in einer Hauptrolle an der Seite von Lea van Acken, Lucas Reiber, Reza Brojerdi, Jerry Hoffmann u.a. Anna Stieblich ist in der Rolle der Direktorin zu sehen. 

Regie: Adolfo Kolmerer
Casting Director: Uwe Bünker
Produktion: Pantaleon Films GmbH / Warner Bros. Film Productions
Verleih: Warner Bros.

Mehr Infos und Trailer hier:

© 2019 Pantaleon Films GmbH, Warner Bros. Entertainment GmbH

Fotos: © 2019 Pantaleon Films GmbH, Warner Bros. Entertainment GmbH


Anna Stieblich

Anna Stieblich wurde in Bremen geboren und lebt heute in Berlin. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und arbeitete danach an verschiedenen Bühnen in der Schweiz und Deutschland. Seit Ende der 1990er Jahre wirkt sie in zahlreichen Episoden-Haupt- und Nebenrollen in TV-Reihen wie „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Soko Leipzig“ oder „Die Kanzlei“ mit. 2005 spielte sie im ARD-Überraschungserfolg „Türkisch für Anfänger“ die Hauptrolle der Mutter Doris sowie auch im gleichnamigen Kinofilm, der 2012 über eine Million Zuschauer in die Kinos holte. 2008 war Anna in einer Hauptrolle in Bettina Woernles romantischer Komödie „Männer Lügen nicht“ zu sehen. Mit Didi Danquardt drehte sie u.a. sie das Beziehungsdrama „Offset“ und den Kinofilm „Bittere Kirschen“. 2015 war Anna in Friedemann Fromms Miniserie „Die Stadt und die Macht“ zu sehen sowie der Serie „Phönixsee“. 2017 werden die Fernsehfilme „Kein Herz für Inder“ auf dem Filmfest Hamburg Premiere feiern und die Episode „Schuld – Kinder“ nach der Vorlage von Ferdinand von Schirach ausgestrahlt.

Als Theaterschauspielerin wirkte Anna Stieblich nach ihrem festen Engagement am Stadttheater Luzern, unter der Intendanz von Peter Carp, in zahlreichen Theaterprojekten (u.a.“Der Gott des Gemetzels“ und „Rose Bernd“, Regie Frank Hoffmann) mit und spielte in vielen Performances im Offtheaterbereich (u.a. „wenig schwer“ von Philip Stemann). Zuletzt stand sie am Theater am Kurfürstendamm Berlin auf der Bühne. 2018 wird sie am Berliner Theaterdiscounter in der Performance „Das große Heft“ zu sehen sein.

 

www.anna-stieblich.de