Katharina Nesytowa

Katharina Nesytowa für schwedisch-deutsche Serie »Hamilton« vor der Kamera.

Katharina Nesytowa

Katharina Nesytowa für schwedisch-deutsche Serie »Hamilton« vor der Kamera.

Montag, Mai 6, 2019

Die Dreharbeiten mit Katharina Nesytowa für die schwedisch-deutsche Spionage-Serie »Hamilton« unter der Regie von Eric Leijonborg laufen.

In Zusammenarbeit mit dem ZDF, ZDF Enterprises und Beta Film produziert Dramacorp-Pampas Studios die schwedisch-deutsche Spionage-Serie „Hamilton“ nach den Bestseller-Romanen von Jan Guillou.

Erzählt wird die Geschichte des jungen Agenten Carl Hamilton, der nach seiner Ausbildung bei den US Navy Seals Teil einer verdeckten Geheimdienstaktion innerhalb des schwedischen Militärs wird. Casting Director: Karimah El-Giamal.

 


Katharina Nesytowa

Katharina Nesytowa absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Hochschule in Hannover. Kurz nach ihrem Diplom drehte sie mit Dominik Graf IM ANGESICHT DES VERBRECHENS (2008/2009) und gewann den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Ensemble“. Es folgten diverse Episodenhauptrollen. 2012 lief VERSTECKEN/DETOWTSCHINA (Regie: Maxim Kuphal-Potapenko) mit Katharina auf dem Max-Ophüls-Festival und war für den New Faces Award nominiert. Von 2013-2017 spielte Katharina Nesytowa die Malina in der Krimireihe ZORN, nach dem Bestseller-Romanen der ZornReihe des Autors Stephan Ludwig. In der ARD Serie DIE JUNGEN ÄRZTE ist Katharina seit 2014 im Hauptcast-Ensemble.
2019 konnten man sie im Thriller EIN VERHÄNGNISVOLLER PLAN an der Seite von Benjamin Sadler und 2020 – anlässlich des 70. Geburtstages von Iris Berben – in NICHT TOT ZU KRIEGEN sehen. In der vom ZDF ko-produzierten internationalen Spionage-Serie HAMILTON spielt Katharina eine durchgehende Rolle. Trotz Corona-bedingter Pause stand Katharina 2020 für die Fernsehfilme «Schneewittchen am See», «Die Luft, die wir atmen» sowie für zwei Krimiserien vor der Kamera. Als Kommissarin Tanja Wilken wird sie ab sofort in der Hauptrolle der neuen ZDF-Krimireihe BREISGAU ermitteln. Die Dreharbeiten für die Pilotfolge fanden noch bis Anfang November 2020 in Freiburg, München und Umgebung statt.