Neelesha Barthel | Lea Zoë Voss

»Jenseits der Spree« im ZDF

Neelesha Barthel | Lea Zoë Voss

»Jenseits der Spree« im ZDF

Montag, Oktober 4, 2021

»Jenseits der Spree« unter der Regie von Neelesha Barthel (Folgen 3 und 4), läuft im ZDF. Lea Zoë Voss gehört zum Ensemble.

Ab Freitag, 8. Oktober um 20:15 Uhr im ZDF

Buch: Regine Bielefeldt, Maike Rasch
Kamera: Oliver Sander, Jana Lämmerer
Casting Director: Ana Dávila
Produktion: Studio Zentral, ZDF Enterprises
Produzenten: Lasse Sharpen, Darina Seng
Redaktion: Nadja Grünewald-Kalkofen, Dirk Rademacher

Alle Folgen stehen hier in der Mediathek zum Abruf bereit.

Fotos:


Neelesha Barthel

Neelesha Barthel ist eine deutsch-indische Berliner Regisseurin und Autorin. Ihre ersten filmischen Schritte gipfelten in dem abendfüllenden Dokumentarfilm „Bling Bling“ (2001) über HipHop Artists in Los Angeles. Anschließend realisierte sie den Familien-Trennungs-Dokumentarfilm „Fifty Fifty“ (2002) für das „ZDF Kleines Fernsehspiel“. 2002 nahm Neelesha das Regiestudium an der Filmhochschule HFF „Konrad Wolf“ Potsdam auf. Ihr Kinodebut, die Kreuzbeger Culture-Clash Komödie „Marry Me!“ (2015), realisierte sie als Autorin und Regisseurin. Seitdem arbeitet sie für unterschiedliche TV Fernsehfilme und Serien und entwickelt weiter eigene Stoffe. Zuletzt führte sie Regie bei dem Tatort „Verborgen“, der 2022 auf dem Filmfest Emden läuft und im Frühjahr 2023 seinen Sendetermin haben wird.


Lea Zoë Voss

Lea Zoë Voss wurde für eine Ensemble-Hauptrolle der erfolgreichen FUNK-Webserie DRUCK quasi von der Straße entdeckt . Danach drehte sie für zahlreiche Fernsehproduktionen u.a. Ensemble-Hauptrollen in TONIS WELT und AM ANSCHLAG – DIE MACHT DER KRÄNKUNG. Für ihre Leistung in LIEBE.JETZT wurde Lea für den New Faces Award 2021 als beste Nachwuchsdarstellerin nominiert. Lea spricht fließend englisch und tanzt wie sie schauspielert: sagenhaft gut.