Andreas Herzog | Christopher Schier

»Gestüt Hochstetten«: ARD-Familiensaga startet erfolgreich

Andreas Herzog | Christopher Schier

»Gestüt Hochstetten«: ARD-Familiensaga startet erfolgreich

Montag, Dezember 11, 2017

Ab den 20. Januar 2018 zeigt das Erste die Servus-TV-Eigenproduktion als deutsche Premiere, unter der Regie von Andreas Herzog und Christopher Schier.

Deutsche Zuschauer hatten zu großen Teilen erstmals das Vergnügen mit der Familiensaga. 4,71 Millionen Zuschauer ab drei Jahren schalteten letztlich zur besten Sendezeit am Samstagabend zum Ersten, um den Auftakt der insgesamt vier Ausgaben zu verfolgen. Der Gesamtmarktanteil, der durch diese Zuschauerzahl entstand, belief sich auf gute 15,1 Prozent. Auch beim Publikum zwischen 14 und 49 Jahren stieß «Gestüt Hochstetten: Das Testament» auf respektablen Anklang: 0,67 Millionen junge Zuschauer bewirkten immerhin 7,2 Prozent in dieser Altersgruppe.

Aus »Trakehnerblut« mach »Gestüt Hochstetten«: Das Erste zeigt die österreichische Familienserie in einer neuen Schnittfassung und als deutsche Erstausstrahlung. In Österreich sorgte die dortige Version des Privatsenders ServusTV dieses Jahr mit seiner Eigenproduktion «Trakehnerblut» durchaus für Aufsehen: Die Familienserie über Macht, Intrigen, Sehnsucht und wertvolle Pferde erhielt ein mehr als nur respektables Kritikerfeedback. Im Januar 2018 findet die Dramaserie auch ihren Weg ins deutsche Fernsehen.

Neben dem Titel werden außerdem auch die Schnittfassung und Ausstrahlungsform geändert: Zeigte ServusTV die Familiensaga noch in acht zirka 47-minütigen Episoden, so wird Das Erste auf vier rund 90-minütige Filme setzen.


Andreas Herzog

Andreas Herzog begann seine Filmlaufbahn als Film Editor in der Werbung sowie für Regisseure wie Miguel Alexandre, Gabriel Barylli, Urs Egger u.a..
2007 gab er mit der Serie DEADLINE sein Regie-Debüt. Er prägte stilistisch TV-Reihen wie DER METZGER, TRAKEHNERBLUT, GEGEN DIE ANGST mit Nadja Uhl sowie den USEDOM-KRIMI mit Katrin Saß.
Weitere Erfolge bei Publikum und Kritik hatte er mit Filmen der Reihen TATORT und UNTER VERDACHT mit Senta Berger – darunter auch die Abschluß-Episode „Evas letzter Gang“.
Die Süddeutsche Zeitung schrieb dazu: „Was die Autoren mit Regisseur Andreas Herzog zum Finale entworfen haben, glänzt im deutschen Krimi-Allerlei wie ein Diamant.“
2021 wird sein ARD 4-Teiler DIE TOTEN VON MARNOW veröffentlicht, mit Petra Schmidt-Schaller, Sascha Gersak und Jörg Schüttauf in den Hauptrollen.


Christopher Schier

Christopher Schier hat begonnen als freier Regisseur für nationale und internationale Werbespots und -kampagnen zu arbeiten. Im Herbst 2006 war er maßgeblich an der Entwicklung und Konzeption der Mixed Media-Kampagne um den 45 minütigen Film DADS DEAD für Media Markt verantwortlich, der die österreichischen DVD-Charts führte und 2007 für den Promo Lion in Cannes nominiert war. Mittlerweile drehte Christopher für die österreichische Erfolgsserie COPSTORIES, die Kultsendung WIR SIND KAISER und den TATORT WIEN. Weitere Projekte sind die ZDFneo-Serie DEAD END, die Bestseller-Verfilmung TODESFRIST oder der Münchner TATORT – „LASS DEN MOND AM HIMMEL STEHN“.