Lisa-Marie Koroll | Jakub Gierszał | Tijan Marei

Filmfest Hamburg 2019

Dienstag, September 17, 2019

Wir freuen uns, dass folgende Klienten mit ihren Filmen auf dem Filmfest Hamburg 2019 vertreten sind:

LISA-MARIE KOROLL (anwesend)
»Aus Haut und Knochen«
Sa, 28.09. – 18:30 – CinemaxX3

Mehr Informationen zu Lisa-Marie Koroll finden Sie hier.

——————

JAKUB GIERSZAŁ
»Giraffe«
Di, 01.10. – 19:00 – Studio
Do, 03.10. – 14:45 – CinemaxX3

Mehr Informationen zu Jakub Gierszał finden Sie hier.

——————

TIJAN MAREI (anwesend)
»Schneewittchen und der Zauber der Zwerge«
Fr, 04.10. – 13:30 – Abaton GR
Sa, 05.10. – 15:00 – Abaton GR

Mehr Informationen zu Tijan Marei finden Sie hier.

 

Fotos: TIJAN MAREI (© Bjoern Kommerell), LISA-MARIE KOROLL ( © Kristian Fanselow), JAKUB GIERSZAŁ (© R. Palka)


Jakub Gierszał

Jakub Gierszał wurde in Polen geboren, verbrachte jedoch einen Großteil seiner Kindheit in Hamburg. Er studierte in seiner Heimatstadt Krakau Schauspiel an der National Theatre Academy. Jakub gab 2008 sein Kinodebüt in Jacek Borcuchs ALL THAT I LOVE (Sundance IFF World Competition, Rotterdam IFF). Seine erste Hauptrolle spielte er in Jan Komasas SUICIDE ROOM, welcher im ‚Berlinale Panorama Special 2011‘ Premiere feierte und Jakub eine weltweite Aufmerksamkeit einbrachte, zumal er im Folgejahr auch den ‚Shooting Star Award‘ auf der Berlinale erhielt (genauso wie  den ‚Golden Duck Award‘ als ‚Best Polish Actor‘ sowie eine Nominierung für den Polnischen Filmpreis ‚Eagle Award‘ in der Kategorie ‚Best Polish Actor‘).

Jakubs zweite Zusammenarbeit mit dem Regisseur Jacek Borcuch erfolgte bei LASTING (Sundance IFF 2013), in welchem er an der Seite der spanischen Stars Angela Molina and Juanjo Ballesta spielte. 2011 gab Jakub sein deutschsprachiges Kinodebüt in FINSTERWORLD an der Seite von Corinna Harfouch. Ein weiterer Meilenstein folgte 2017 mit SPOOR von Agnieszka Holland. 2018 spielte er im Debütfilm von Anna Sofie Hartmann DIE GIRAFFE, der Weltpremiere auf dem Filmfest Locarno feiert.

Die Begründung der Shooting Stars Jury zu Jakubs Auszeichnung spricht für sich: „From the moment you see him, it is clear that Gierszał was born to be on the big screen. Revealing a kaleidoscope of emotions, his ability to draw you into a story is unparalleled. He is touching, believable, sensitive – a pure and unique talent.“


Tijan Marei

Tijan Marei fand bereits als Elfjährige zur Schauspielerei, nachdem Caster bei Bundesjugendspielen auf sie aufmerksam geworden sind und sie eine kleine Rolle an der Seite von Anna Loos in dem ZDF-Fernsehfilm „Das Echo der Schuld“ bekam. 2013 spielte sie eine kleine Nebenrolle in dem Thriller „Who Am I – Kein System ist sicher“. Anschließend wirkte sie in der Inga Lindström-Verfilmung „Die Kinder meiner Schwester“ mit.

Ihre erste Hauptrolle erhielt Marei 2017 in der ARD-Produktion „Ellas Baby“, unter der Regie von David Dietl. Für ihre Leistung wurde sie für den Hessischen Filmpreis als “Beste Schauspielerin” und für den „New Faces Award 2018“ nominiert. 2018 steht Tijan Marei für den englischen Kinofilm „Six Minutes to Midnight“ (Regie: Andy Goddard) an der Seite von Judi Dench vor der Kamera, sowie in weiteren Hauptrollen, wie für Ngo The Chaus Regiedebüt „Schneewittchen“ und für die ARD-Produktion „Nachts baden“ an der Seite von Maria Furtwängler.