Katharina Nesytowa | Andrea Osvárt

Drehstart: »Die Diplomatin – Tödliches Alibi« (AT)

Katharina Nesytowa | Andrea Osvárt

Drehstart: »Die Diplomatin – Tödliches Alibi« (AT)

Dienstag, November 12, 2019

Dreharbeiten für den fünften Film der ARD-Krimireihe »Die Diplomatin – Tödliches Alibi« (AT) mit Katharina Nesytowa und Andrea Osvárt haben begonnen. 

Regie: Roland Suso Richter
Casting Director: Mai Seck
Produktion: UFA Fiction GmbH Berlin
Sender: ARD Degeto

©obs/ARD Das Erste/Roland Suso Richter

Fotos: Katharina Nesytowa (© Carolin Weinkopf), Andrea Osvárt (© Alan Ovaska)

Die Diplomatin Pressefoto: © ARD Degeto / Das Erste/Roland Suso Richter


Katharina Nesytowa

Katharina Nesytowa absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Hochschule in Hannover. Kurz nach ihrem Diplom drehte sie mit Dominik Graf IM ANGESICHT DES VERBRECHENS (2008/2009) und gewann den Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Ensemble“. Es folgten diverse Episodenhauptrollen. 2012 lief VERSTECKEN/DETOWTSCHINA (Regie: Maxim Kuphal-Potapenko) mit Katharina auf dem Max-Ophüls-Festival und war für den New Faces Award nominiert. Von 2013-2017 spielte Katharina Nesytowa die Malina in der Krimireihe ZORN, nach dem Bestseller-Romanen der ZornReihe des Autors Stephan Ludwig. In der ARD Serie DIE JUNGEN ÄRZTE ist Katharina seit 2014 im Hauptcast-Ensemble.
2019 konnten man sie im Thriller EIN VERHÄNGNISVOLLER PLAN an der Seite von Benjamin Sadler und 2020 – anlässlich des 70. Geburtstages von Iris Berben – in NICHT TOT ZU KRIEGEN sehen. In der vom ZDF ko-produzierten internationalen Spionage-Serie HAMILTON spielt Katharina eine durchgehende Rolle. Trotz Corona-bedingter Pause stand Katharina 2020 für die Fernsehfilme «Schneewittchen am See», «Die Luft, die wir atmen» sowie für zwei Krimiserien vor der Kamera. Als Kommissarin Tanja Wilken wird sie ab sofort in der Hauptrolle der neuen ZDF-Krimireihe BREISGAU ermitteln. Die Dreharbeiten für die Pilotfolge fanden noch bis Anfang November 2020 in Freiburg, München und Umgebung statt.


Andrea Osvárt

Andrea Osvárt was born in 1979 in Budapest and grew up in a small town in the south of Hungary. After placing second in the Hungarian „Look of the Year“ competition in 1996, she moved to Budapest and started to model professionally. She attendend an Italian-Hungarian high school and later went on to major in Italian Studies at the Faculty of Humanities of Eötvös Lóránd University. In 2001 Osvárt landed a role alongside Robert Redford and Brad Pitt in the movie Spy Game. She decided to leave behind modeling and focus on her acting career, first attending the Földessy Margit Acting School in Budapest and later being admitted to the International Acting School in Rome, Italy. Osvárt is known for her work in the international TV series Transporter (2012-2013), the Italian comedy Un Matrimonio Da Favola (2014) and the coming-of-age drama In Search of Fellini (2017).

She won the European Golden Globe as well as the Guglielmo Biraghi Award for her role in Maternity Blues (2011). Moreover, she was honored as „Best Actress“ at the 51st International Monte Carlo TV Festival. 

Osvárt recently starred alongside Heino Ferch in another sequel of the German TV series Allmen.

www.andreaosvart.com

IMDb Pro

IMDb