Andreas Herzog | George Lenz

Dreharbeiten »DAS ERSTE UND DAS BESTE MAL«

Andreas Herzog | George Lenz

Dreharbeiten »DAS ERSTE UND DAS BESTE MAL«

Dienstag, November 28, 2017

Andreas Herzog dreht derzeit mit George Lenz den Fernsehfilm »Das erste und das beste Mal« (AT), mit Veronica Ferres und Heiner Lauterbach in den Hauptrollen. Die Komödie wird produziert von Construction Film (Produzenten: Veronica FerresMark Popp) für die ARD/Degeto, nach einem Drehbuch von Uli Brée.

 

Zum Inhalt:

Ein Ehepaar begibt sich auf die Suche nach seiner Teenager-Tochter auf einen Roadtrip von München nach Italien und erlebt dort so manche Überraschung. Bald müssen sich beide die Frage stellen, was in ihrem Leben wirklich wichtig ist. Gedreht wird voraussichtlich noch bis 8. Dezember in München, am Gardasee und in Verona.


Andreas Herzog

Andreas Herzog begann seine Filmlaufbahn als Film Editor in der Werbung sowie für Regisseure wie Miguel Alexandre, Gabriel Barylli, Urs Egger u.a..
2007 gab er mit der Serie DEADLINE sein Regie-Debüt. Er prägte stilistisch TV-Reihen wie DER METZGER, TRAKEHNERBLUT, GEGEN DIE ANGST mit Nadja Uhl sowie den USEDOM-KRIMI mit Katrin Saß.
Weitere Erfolge bei Publikum und Kritik hatte er mit Filmen der Reihen TATORT und UNTER VERDACHT mit Senta Berger – darunter auch die Abschluß-Episode „Evas letzter Gang“.
Die Süddeutsche Zeitung schrieb dazu: „Was die Autoren mit Regisseur Andreas Herzog zum Finale entworfen haben, glänzt im deutschen Krimi-Allerlei wie ein Diamant.“
2021 wird sein ARD 4-Teiler DIE TOTEN VON MARNOW veröffentlicht, mit Petra Schmidt-Schaller, Sascha Gersak und Jörg Schüttauf in den Hauptrollen.


George Lenz

Geboren in Deutschland und aufgewachsen in Tirol, entdeckte George seine Liebe zum Schauspiel in einer frühen Theatergruppe. Schon 1988 besuchte er die erste deutsche Schule für Methodacting, auf der er eine sehr schöne, intensive und aufschlussreiche Zeit erlebte.

„3 Schauspielschuljahre sind wie 9 Menschenjahre“, stellte George fest. Durch diese Lehre und die unzähligen Gespräche mit bildenden Künstlern, begriff er sehr schnell das Ausmaß des  Stellenwertes, den das Schauspiel in seinem Leben einnehmen sollte. „Mit den meisten Filmen und Theaterstücken können wir nicht die Welt verändern, aber wir bekommen die Chance Menschen mitzureißen, sie zu verzaubern, zu ängstigen, zu bewegen und sie zu fesseln oder sie sogar zu inspirieren“. In Filmen wie die englische Produktion APPETITE oder Hartmut Schoens VOM KÜSSEN UND VOM FLIEGEN stellt er das eindrucksvoll dar.

IMDb Pro und IMDb