Richard Sammel

Dreharbeiten »Im Namen der Rose«

Richard Sammel

Dreharbeiten »Im Namen der Rose«

Mittwoch, Januar 17, 2018

Richard Sammel dreht derzeit für die Fernsehserie »THE NAME OF THE ROSE«, unter der Regie von Giacomo Battiato, nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco.

»The Name of the Rose« von Umberto Eco wurde in 49 Sprachen übersetzt und über 30 Millionen Mal verkauft. 1986 wurde der Roman von Jean-Jacques Annaud mit Sean Connery in der Hauptrolle verfilmt. Der Film erzählt die 500-seitige Geschichte in nur 130 Minuten.

Die Serie widmet sich dem Buch in acht Episoden, produziert von der italienischen Produktionsfilm 11 Marzo Films.

In Rom haben die Dreharbeiten hierfür begonnen, Studioaufnahmen entstehen in den legendären Cinecittà Studios. Im Frühjahr 2019 soll die Produktion ihre Weltpremiere feiern. Die TMG übernimmt den weltweiten Verkauf der Serie über ihren internationalen Vertriebsarm TM International.

Die Handlung spielt in Italien im Jahr 1327: Der Franziskanermönch William von Baskerville und sein Lehrling Adson von Melk erreichen ein abgelegenes Kloster in den Alpen. Dort werden sie Zeugen einer Reihe mysteriöser Morde, die Baskervilles berühmten Spürsinn wecken. Doch während sich die beiden Mönche auf die Suche nach dem Mörder machen, sind sie selbst Gejagte: Der gnadenlose Inquisitor Bernardo Gui verfolgt die Kritiker des Papstes und Baskerville steht auf seiner Liste…

Die Besetzungsliste setzt sich wie folgt zusammen: John Turturro («The Night Of: Die Wahrheit einer Nacht»), Rupert Everett («Die Insel der besonderen Kinder»), Newcomer-Shootingstar Damian Hardung («Der Club der roten Bänder»), Sebastian Koch («Homeland»), James Cosmo («Game of Thrones»), Fabrizio Bentivoglio («Die süße Gier»), Greta Scarano («In Treatment»), Stefano Fresi («I Can Quit Whenever I Want») sowie Piotr Adamczyk («Counterpart»). Für das Drehbuch zeichnen Andrea Porporati, Emmy-Gewinner Nigel Williams («Der Seewolf») und Regisseur Giacomo Battiato («Karol: Papst und Mensch») verantwortlich.


Richard Sammel

Richard Sammel ist ein Schauspieler mit einer immensen Bandbreite und internationalem Ansehen. Er spricht fließend Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch. Richard hat in über vierzig Filmen und mehr als 25 internationalen Fernsehproduktionen mitgewirkt, wo er u.a. mit Regisseuren wie Quentin Tarantino , Guillermo Del Toro, Roberto Begnini und Claude Lelouche zusammenarbeitete. 2009 brachte ihm seine unvergessliche Performance in Inglourious Basterds internationale Anerkennung. Außerdem wirkte er mit in Produktionen wie Les Misérables von Claude Lelouche, Das Leben ist schön von Roberto Begnini, Casino Royale von Martin Campbell, der Erfolgsserie The Strain von Guillermo Del Toro und Carlton Cuse und in der französischen Hit-Serie Un Village Français.

Richard Sammel wurde in Heidelberg geboren. Zunächst studierte er Musik und Schauspiel in Hildesheim, dann Schauspiel und Regie in Aix en Provence und arbeitete daraufhin mit Susan Strasberg und Francesca de Sapio in Rom. Ab 1983 arbeitete er vor allem in Frankreich, wo er mit seiner Darstellung in Catch (Compagnie Nelson Dumont) 1987 seinen Durchbruch feierte. Er spielt, tanzt und führt Regie auf den unterschiedlichsten Bühnen Europas. Richard lebt in Paris und Berlin.