Felix Karolus | Antje Traue

 »An seiner Seite« im Wettbewerb bei Film Festival Baden-Baden 2021

Felix Karolus | Antje Traue

 »An seiner Seite« im Wettbewerb bei Film Festival Baden-Baden 2021

Donnerstag, November 18, 2021

»An seiner Seite« – (Regie, Ko-Autor: Felix Karolus) läuft im Wettbewerb beim Fernsehfilmfestival Baden-Baden.
mit Senta Berger, Peter Simonischek, Thomas Thieme, Antje Traue u.a.

am Montag, 22 November im Wettbewerb bei Film Festival Baden-Baden 2021
Am Montag, 22. November um 20:15 Uhr auf 3Sat

Drehbuch: Florian Iwersen, Felix Karolus
Kamera: Wolfgang Aichholzer
Casting Director: Siegfried Wagner
Produktion: Bavaria Fiction; Oliver Vogel, Jan Kruse
Redaktion: Elke Müller

Link zur ZDF Mediathek hier.

Pressefotos: © ZDF Hendrik Heiden


Felix Karolus

Nach 18 Jahren im Regiedepartment debütierte Felix Karolus 2017 mit seinem Kurzfilm „Los Paul! / Go Paul!“. Für seine schwarze Komödie erhielt er zahlreiche Auszeichnungen im In- und Ausland. Sein zweites Werk „Menuett“ inszenierte er mit Senta Berger und Thomas Thieme in den Hauptrollen. Der romantische Kurzfilm lief weltweit bereits auf über 50 Fastivals (u.a. Palm Springs, Flicker’s Rhode Island, Foyle, China Int‘l und Berlin & Beyond) und gewann mehrere Preise sowie das Prädikat „besonders wertvoll“ der FBW.

Den ersten Langfilm „An seiner Seite“, für den Felix Karolus gemeinsam mit Florian Iwersen auch das Drehbuch schrieb, inszenierte er ebenfalls mit Senta Berger und Thomas Thieme sowie u.a. Peter Simonischek, Antje Traue und Marlene Morreis.


Antje Traue

Antje Traue, geboren 1981 in Mittweida, machte mit 14 in Schultheatergruppen erste Schritte in die Schauspielerei. Nach dem Umzug nach München übernahm sie dort mit 16 im Rahmen des International Munich Art Lab im Hip-Hop-Musical „West End Opera“ die Hauptrolle. Mit diesem Ensemble tourte sie vier Jahre lang durch Deutschland und Europa bis hin nach New York.

Ihre ersten internationalen Filmerfahrungen machte Antje Traue in Christian Alvarts Science-Fiction-Film „Pandorum“ (2009), der mit Dennis Quaid und Ben Foster im Studio Babelsberg gedreht wurde. Nachdem Renny Harlin sie für sein actionreiches Kriegsdrama „5 Days of War“ (2011) besetzte, hatte sie ihren internationalen Durchbruch mit der Rolle der Faora-Ul in Zack Snyders aufwändiger Superman-Verfilmung „Man of Steel“ (2013).

In Sergej Bodrovs Thriller „Seventh Son“ (2015) spielte sie an der Seite von Julianne Moore und Jeff Bridges. Weitere Rollen übernahm Antje Traue neben Helen Mirren in „Woman in Gold“ (Die Frau in Gold, 2014) unter der Regie von Simon Curtis und in dem mit dem Bernd-Burgemeister-Fernsehpreis ausgezeichneten Fernsehfilm „Der Fall Barschel“ (2014) unter Regie von Kilian Riedhof. Kevin Costner, Tommy Lee Jones, Gary Oldman und Ryan Reynolds waren ihre Partner in „Criminal“ („Das Jerico-Projekt: Im Kopf des Killers“, 2014).

2016 war Antje Traue mit ihrer Rolle der Hanna Zepter in Till Franzens Mini-TV-Serie „Weinberg“ sowie mit ihrem Auftritt in Marvin Krens „Mordkommission Berlin 1“ in der Kategorie Beste Schauspielerin für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Im gleichen Jahr drehte sie neben Til Schweiger, Matthias Schweighöfer, Jan Josef Liefers und Bully Herbig in Wolfgang Petersens Komödie „Vier gegen die Bank“.

Anfang 2017 kam Robert Thalheims Komödie „Kundschafter des Friedens“ mit Jürgen Prochnow und Henry Hübchen in die Kinos, wie auch Sam Garbarskis Kinofilm „Auf Wiedersehen Deutschland“, in dem sie an der Seite von Moritz Bleibtreu die weibliche Hauptrolle spielte. Zuletzt wirkte Traue in den internationalen TV-Serien „Berlin Station“ und „Dark“, sowie in der Miniserie „Tempel“ unter Regie von Philipp Leinemann mit. Nun ist sie in der Hauptrolle der deutschen Fernsehserie „Dead End“ (Regie: Christopher Schier) zu sehen.