Anna Stieblich

Amüsante Familienkomödie mit Anna Stieblich

Anna Stieblich

Amüsante Familienkomödie mit Anna Stieblich

Mittwoch, Januar 23, 2019

Am Samstag, den 26. Januar, um 20:15 Uhr zeigt Das Erste den Fernsehfilm »Scheidung für Anfänger« mit Andrea Sawatzki und Christian Berkel, unter der Regie von Thorsten M. Schmidt.

 

Im wahren Leben glücklich verheiratet, in der ARD-Degeto Familienkomödie „Scheidung für Anfänger“ im großen Ehestreit: Andrea Sawatzki und Christian Berkel spielen ein Ehepaar, dessen geplante friedliche Trennung wider Erwarten zur Schlammschlacht mutiert. So aber kommt die lang vermisste Dynamik zurück ins Leben der erlahmten Beziehung. Vielleicht ist sogar ein gemeinsamer Neuanfang drin – allerdings nur, wenn bei der Gütertrennung nicht zu viel Porzellan zu Bruch geht. In den Nebenrollen zu sehen sind Doris Schretzmeyer und Pierre Besson als gewiefte Rechtsbeistände sowie in weiteren amüsanten Rollen Anna Stieblich und Ludger Pistor. Regie führte Thorsten M. Schmidt, das Drehbuch schrieb Nina Bohlmann.

„Scheidung für Anfänger“ ist eine Produktion von ITV Studios Germany im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Produzenten sind Christiane Ruff und Imre von der Heydt. Die Redaktion verantworten Stefan Kruppa und Sascha Schwingel (ARD Degeto).


Anna Stieblich

Anna Stieblich wurde in Bremen geboren und lebt heute in Berlin. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover und arbeitete danach an verschiedenen Bühnen in der Schweiz und Deutschland. Seit Ende der 1990er Jahre wirkt sie in zahlreichen Episoden-Haupt- und Nebenrollen in TV-Reihen wie „Tatort“, „Polizeiruf 110“, „Soko Leipzig“ oder „Die Kanzlei“ mit. 2005 spielte sie im ARD-Überraschungserfolg „Türkisch für Anfänger“ die Hauptrolle der Mutter Doris sowie auch im gleichnamigen Kinofilm, der 2012 über eine Million Zuschauer in die Kinos holte. 2008 war Anna in einer Hauptrolle in Bettina Woernles romantischer Komödie „Männer Lügen nicht“ zu sehen. Mit Didi Danquardt drehte sie u.a. sie das Beziehungsdrama „Offset“ und den Kinofilm „Bittere Kirschen“. 2015 war Anna in Friedemann Fromms Miniserie „Die Stadt und die Macht“ zu sehen sowie der Serie „Phönixsee“. 2017 werden die Fernsehfilme „Kein Herz für Inder“ auf dem Filmfest Hamburg Premiere feiern und die Episode „Schuld – Kinder“ nach der Vorlage von Ferdinand von Schirach ausgestrahlt.

Als Theaterschauspielerin wirkte Anna Stieblich nach ihrem festen Engagement am Stadttheater Luzern, unter der Intendanz von Peter Carp, in zahlreichen Theaterprojekten (u.a.“Der Gott des Gemetzels“ und „Rose Bernd“, Regie Frank Hoffmann) mit und spielte in vielen Performances im Offtheaterbereich (u.a. „wenig schwer“ von Philip Stemann). Zuletzt stand sie am Theater am Kurfürstendamm Berlin auf der Bühne. 2018 wird sie am Berliner Theaterdiscounter in der Performance „Das große Heft“ zu sehen sein.

 

www.anna-stieblich.de