Max Gleschinski | Lucas Thiem

»Alaska« auf dem 44. Filmfestival Max Ophüls Preis – Bester Spielfilm

Max Gleschinski | Lucas Thiem

»Alaska« auf dem 44. Filmfestival Max Ophüls Preis – Bester Spielfilm

Dienstag, Januar 24, 2023

Wir freuen uns, dass »Alaska« von Max Gleschinski auf dem 44. Filmfestival Max Ophüls Preis (Wettbewerb Spielfilm) als Bester Spielfilm ausgezeichnet worden ist – ein Projekt, das er zusammen mit Lucas Thiem entwickelt hat.

Am Dienstag, 24. Januar 2023

Buch und Regie: Max Gleschinski
Produzent:innen: Karoline Henkel, Jasper Mielke, Arto Sebastian
Producerin: Julia Franke
Produktionsleitung: Torsten Wichner
Redaktion: Jörg Schneider
DoP: Jean-Pierre Meyer-Gehrke
Casting: Natascha Zimmermann
Produktion: Wood Water Films
in Ko-Produktion mit: ZDF / Das Kleine Fernsehspiel
 

Mehr Infos zum Film hier.

Mehr Information zu Max Gleschinski hier.
Mehr Information zu Lucas Thiem hier.


Max Gleschinski

Max Gleschinski wird 1993 in Rostock geboren. Neben dem Studium in Philosophie und Anglistik beginnt er 2014 mit seiner Arbeit als freiberuflicher Filmemacher. Nach diversen Kurzfilmen und Musikvideos produziert er mit seinem Kameramann Jean- Pierre Meyer-Gehrke das gemeinsame Spielfilmdebüt KAHLSCHLAG, das 2018 auf den Hofer Filmtagen Premiere feiert und dort den Förderpreis Neues Deutsches Kino gewinnt. Nach erfolgreicher Festivaltour ist KAHLSCHLAG im März 2020 deutschlandweit in die Kinos (UCM ONE) gekommen. Sein zweiter Kinofilm ALASKA erhält 2021 eine Lola- Nominierung für das beste unverfilmte Drehbuch (Deutscher Drehbuchpreis) und befindet sich derzeit in der Postproduktion (ZDF – Kleines Fernsehspiel / Wood Water Films). Währenddessen ist Max’ dritter’ Kinospielfilm BAHRI bereits in der Finanzierungphase. Neben der Produktion von Spiel- und Dokumentarfilmen leitet Max ein Stoffentwicklungslabor in Mecklenburg-Vorpommern.


Lucas Thiem

Lucas Thiem wurde 1991 im mecklenburgischen Neustrelitz geboren und studierte von 2015 bis 2020 an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (DFFB). Häufig zwischen den Rollen als Autor, Regisseur, Creative Producer und Showrunner wechselnd, liefen Serien, Kurz- und Langfilme mit seiner Beteiligung erfolgreich auf Festivals (‚Warsaw Capturing Freedom‘-Juryaward 2018, ’Fünf Seen Filmfestival‘-Publikumspreis 2018, Max-Ophüls-Preis 2019, Landshut 2019, Wendland Shorts 2019, HollyWebFest LA 2019, Buenos Aires Webfest 2019, Marseille Web Fest 2019, Bilbao Seriesland 2019, Hofer Filmtage 2020, Achtung Berlin 2021, Interfilm 2021 u.v.m.). Sein Dokumentarfilm „Nicht hier um zu kritisieren“ über ein Abgrund stehendes Theater feierte 2019 Premiere auf dem Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern.
Neben dem Studium an der DFFB stellte Lucas mit einigen der größten Influencer*innen Deutschlands wie LeFloid, den SpaceFrogs, RobBubble, David Hain und PietSmiet Produktplatzierungen für u.a. SKY, Ubisoft, Lego und Universal Pictures her, arbeitete für die Sektion „Perspektive Deutsches Kino“ der Internationalen Filmfestspiele Berlin, betreute im Rahmen des Projekts „Klappe gegen Rassismus“ Filmworkshops und war als Moderator und Juror diverser Festivals für Kinder und Jugendliche tätig.
Zuletzt erschien Lucas‘ 10-teilige Heist-Hörspielserie „Enter Europa“ mit u.a. Maryam Zaree, Burghart Klaußner, Katharina Thalbach, Mark Waschke, Joel Basman, Philip Froissant, Tua El-Fawwal, Tom Schilling und Dela Dabulamanzi.