Nikolai Kinski

Schauspieler | 1976 | Deutsch, Amerikanisch, Französisch | Berlin

Persönliche Daten

Sprachen: Deutsch ( Muttersprache), Englisch (Muttersprache), Französisch (fließend), Spanisch (Grundkenntnisse)

Wohnort: Berlin

Geburtsort: Paris

Nationalität: Deutsch, Amerikanisch, Französisch

Geburtsjahr: 1976

Körpergrösse: 1.78m (5' 10“)

Haarfarbe: braun / brünett

Augenfarbe: braun

Ausbildung: UCLA School of Theatre, Bachelor of Fine Arts, 1994-1998

Dialekte: Amerikanische Dialekte aus: Kalifornien, East Coast, Midwest, New York, West Coast. Englische Dialekte aus: Jersey, London,

Akzente: Niederländisch, Ost-Europäisch, English-Standard, Französisch, Deutsch, Israelisch, Italienisch, Naher Osten, Persisch, Russisch, Skandinavisch, Spanisch, Schweizerdeutsch

Stimmlage: Tenor

Musikinstrumente: Gitarre (sehr gut), Klavier(sehr gut), Gesang: a cappella, Chanson, Jazz, Musical, Oldies, Pop, Punk, Rock, Soul

Tanz: Grundkenntnisse

Sportarten: Aikido, horseback riding, Skateboard, Snowboard

Führerschein: Pkw (B)

Film | Fernsehen

2019 | Plan A (AT) | Getaway Pictures | Kinofilm | Regie: Yoav Paz

2019 | Untitled Netflix Project | Hauptcast

2018 | Traumfabrik | Traumfabrik Babelsberg | Tobis Film | Kinofilm | Regie: Martin Schreier

2018 | Dead End | Real Film | ZDF Neo | Fernsehserie | Regie: Christopher Schier

2018 | Berlin Station | Paramount Television | Netflix | Fernsehserie | Regie: Christoph Schrewe, Tanya Hamilton, Marc Jobst

2018 | Der Mordanschlag | Network Movie | ZDF | Fernsehfilm | Regie: Miguel Alexandre

2018 | Helen Dorn – "Schatten der Vergangenheit" | Network Movie | ZDF | Fernsehserie | Regie: Alexander Dierbach

2018 | Gore | Netflix | Netflix | Kinofilm | Regie: Michael Hoffman

2018 | Ein Sommer in Vietnam | Ariane Krampe | ZDF | Fernsehfilm ( Mehrteiler) | Regie: Sophie Allet-Coche

2017 | Berlin, I love you | Walk on Water | Warner Bros. Pictures | Kinofilm | Regie:  Dianna Agron, Peter Chelsom, Fernando Eimbcke

2017 | The Yellow Birds | Cinelou Films | Warner Bros. Pictures | Kinofilm | Regie: Alexandre Moors

2017 | Axolotl Overkill | Vandertastic | Constantin Film, Aerofilms, The Match Factory | Kinofilm | Regie: Helene Hegemann

2017 | Tatort Saarbrücken - "Mord ex machine" | ProSaar | ARD, SR | Fernsehreihe | Regie: Christian Theede

2016 | The Loner | Black Light District | Kinofilm | Regie: Daniel Grove

2016 | Wilsberg | Warner Bros. | ZDF | Fernsehreihe | Regie: Dominic Müller

2016 | Nord Nord Mord | Network Movie | ZDF | Fernsehreihe | Regie: Anno Saul

2015 | Point Break | Warner bros. Alcon Entertainment | Concorde Filmverleih | Kinofilm | Regie: Ericson Core

2015 | 1915 | Strongman Productions | Kinofilm | Regie: Garin Hovannisian, Alex Mouhibian

2015 | Himmelsleiter - "Der Kunstraub" | Bavaria Fiction | ARD | Fernsehfilm ( Mehrteiler) | Regie: Carlo Rola

2015 | Binny and the Ghost | TeamWorx Television & Film | Disney Channel | Fernsehserie | Regie: Nico Zingelmann

2014 | Yves Saint Laurent | The Weinstein Company | Kinofilm | Regie: Jalil Lespert

2014 | Küstenwache - "Ehlers große Entscheidung" | Opal Filmproduktion | ZDF | Fernsehserie | Regie: Dagmar von Chappuis

2014 | Posthumous | Flying Box Productions | Kinofilm | Regie: Lulu Wang

2014 | Götz von Berlichingen | UFA, teamWorx | RTL | Fernsehfilm | Regie: Carlo Rola

2014 | Neben der Spur - "Adrenalin" | Network Movie | ZDF | Fernsehreihe | Regie: Cyrill Boss, Philipp Stennert

2014 | Die innere Zone | Tre Valli Filmproduktion | Kinofilm | Regie: Fosco Dubini

2013 | Einsatz in Hamburg - "Mord an Bord" | Network Movie | ZDF | Fernsehreihe | Regie: Carlo Rola

2013 | Stunde des Bösen - Die Frau hinter der Wand | One Two Films | Capelight Pictures, Eastwest Filmdistribution | Fernsehfilm | Regie: Gregorz Muskala

2013 | Alex | Warnuts Entertainment | Kinofilm | Regie: Florian Frerichs

2012 | Belle de Lyon | FILMHAUS | aug&ohr medien | Kurzfilm | Regie: Max Sacker

2012 | Stolberg- "Tödliches Netz" | Network Movie | ZDF | Fernsehserie | Regie: Andi Niessner

2011 | Ihr Name war Maria | Lux Vide S.p.A. | BR, RAI | Fernsehfilm ( Mehrteiler) | Regie: Giacomo Campiotti

2010 | Der Kuss | DFFB | Kurzfilm | Regie: Theo Solnik

2010 | Planet | The Vikings, Bigfish Filmproduktion | Kurzfilm | Regie: Matthew Branning, Bjoern Ruehmann

2010 | The Apologies | Possible Films | Kurzfilm | Regie: Hal Hartley

2009 | Long Distance Call | DFFB | Kurzfilm | Regie: Grzegorz Muskala

2009 | Kalter Hund | Filmakademie Baden-Württemberg | Kurzfilm | Regie: Anna Porzelt

2009 | The Countess | X Filme Creative Pool | Kinofilm | Regie: Julie Delpy

2009 | Krupp - Eine deutsche Familie | MOOVIE | Fernsehfilm ( Mehrteiler) | Regie: Carlo Rola

2009 | Naked | St. Pauli-Theatre Hamburg | Theater | Regie: Peter Zadek

2008 | The Lonely Way | Schauspielhaus Bochum | Theater | Regie: Armin Holz

2008 | The Secret Adventures of the Projectionist | A-Film Productions | Shorts International | Kurzfilm | Regie: Max Sacker

2008 | Die zwei Leben des Daniel Shore | Zum Goldenen Lamm | Studiocanal | Kinofilm | Regie: Michael Dreher

2007 | Giganten: "Humboldt - Ruf der grünen Hölle" | Interscience Film | ZDF | Fernsehserie | Regie: Gero von Boehm

2006 | Fay Grim | This Is That Productions | Kinofilm | Regie: Hal Hartley

2006 | Lemniskate | HfbK Hochschule für bildende Künste Hamburg | Kurzfilm | Regie: Anna Bederke

2005 | Kein Himmel über Afrika | teamWorx | ARD, Degeto | Fernsehfilm ( Mehrteiler) | Regie: Roland Suso Richter

2005 | Klimt | Epo-Film | Kinofilm | Regie: Raoúl Ruiz

2005 | Nichts geht mehr | Filmuniversität Babelsberg | Kurzfilm | Regie: Andreas Schaap

2005 | Tatort - "Racheengel" | Telefilm Saar | ARD | Fernsehreihe | Regie: Robert Sigl

2004 | Aeon Flux | Studio Babelsberg | Paramount Pictures | Kinofilm | Regie: Karyn Kusama

2002 | Dirty Sky | Carpe Diem | Kinofilm | Regie: Claude-Oliver Rudolph

2002 | Der Teufel, der sich Gott nannte | CCC Filmkunst | Kinofilm | Regie: Dmitri Astrachan

2002 | Never Get Outta the Boat | Blow Up Pictures, Lot 47 Films | Kinofilm | Regie: Paul Quinn

2002 | Babyboy | Kinski Productions | Kinofilm | Regie: Michael Dreher, Peter Geyer

2002 | My Husband's Son | Dektor Films | Kurzfilm | Regie: Eugene Yelchin

2001 | Tortilla Soup | Starz Encore Entertainment | Samuel Goldwyn Films | Kinofilm | Regie: María Ripoll

2001 | The Bakkai | Here Performance Space, New York | Theater | Regie: Rene Migliaccio

2000 | Nosferatu |  Here Performance Space, New York | Theater | Regie: Rene Migliacci

2000 | Recessions | UCSC Film school | Kurzfilm | Regie: Robbie Stauder

1999 | Les Cenci | UCLA Theatre | Theater | Regie: Rene Migliacci

1998 | West Coast | West Coast Films | Kinofilm | Regie: Joshua Davis

1998 | Muddy Water Blues | UCLA Film school | Kurzfilm | Regie: Logan Hale

1994 | Jamila | Triangle Film | Kinofilm | Regie: Monica Teuber

1988 | Paganini | Scéna Film Production | Filmverleih Carsten Frank | Kinofilm | Regie: Klaus Kinski

Bühne

Audio

Nikolai Kinski, in Paris geboren und in den USA aufgewachsen, kam bereits als Elfjähriger mit der Schauspielerei in Berührung, als er 1987 in Klaus Kinskis letztem Film „Paganini“ mitwirkte. 1994 zog Nikolai nach Los Angeles, um Schauspiel an der UCLA zu studieren. Nach seinem Abschluss spielte er in einigen amerikanischen independent Filmen (u.A. „Tortilla Soup – Die Würze des Lebens“) und in Theater-Produktionen in New York City, wo er in der Rolle des Nosferatu debütierte.

2004 zog Kinski nach Berlin und lernte Deutsch. In der Folgezeit wirkte er sowohl in deutschen Fernsehproduktionen („Krupp“, „SOKO“, „Der Mordanschlag“, etc) als auch in internationalen Kinofilmen mit. Darunter sind der Science-Fiction-Film Æon Flux (2005) mit Oscar-Preisträgerin Charlize Theron, Hay Harleys „Fay Grim“ (2006), der Spielfilm „Die zwei Leben des Daniel Shore“ (2009), sowie das französische Filmdrama „Yves Saint Laurent“ (2014) in dem er die Rolle des Karl Lagerfeld übernahm.

Für seine Rolle in Raoul Ruizs „Klimt“, in dem er an der Seite von John Malkovich den Künstler Egon Schiele verkörperte, wurde er 2006 mit dem österreichischen Filmpreis „Romy“ ausgezeichnet.

Kinski wirkte weiterhin in einigen Theaterprojekten in Deutschland mit. So war er im Schauspielhaus Bochum in Schnitzlers „The Lonely Way“ und Pirondellos „Naked“ unter der Regie von Theaterlegende Peter Zadek zu sehen.

2018 drehte Kinski für Netflix die Filmbiographie „Gore“ in der Rolle des Rudolf Nureyev, den Episodenfilm „Berlin, I love you“ und die Ost-West-Liebesgeschichte „Traumfabrik“. Aktuell ist er außerdem in durchgehenden Rollen in der dritten Staffel der internationalen Serie „Berlin Station“ und in der deutschen Serie „Dead End“ auf ZDFneo zu sehen.

Vita speichern

Kontakt

Kontakt

Spielkind GmbH
Kastanienalle 79
10435 Berlin

T: 030-25 93 88-0
F: 030-25 93 88-77

office@spiel-kind.com