Jesper Christensen

Schauspieler | 1948 | Dänisch | DK-Kopenhagen

Persönliche Daten

Sprachen: Dänisch (Muttersprache), Englisch, Deutsch (fließend), Französisch (Grundkenntnisse)

Wohnort: DK-Kopenhagen

Geburtsort: Dänemark

Nationalität: Dänisch

Geburtsjahr: 1948

Körpergrösse: 1.80m (5' 10.9“)

Auszeichnungen

Europäischer Filmpreis: 2 Nominierungen

Bodil Award: 4 Auszeichnungen, 3 Nominierungen

Robert Festival: 4 Auszeichnungen, 3x Nominierungen

Guldbagge Awards: Auszeichnung 'Best Supporting Actor' für EVERLASTING MOMENTS

Nordische Filmtage Lübeck: 'Preis der Ökumenischen Jury (Spezialpreis)' für THE BENCH

Film | Fernsehen

2017 | AST - A Sexual Thriller | Kristrún Entertainment | feature film | Joël Colburn

2017 | Robin | PingPongFilm | feature film | Antonio Tublen

2016 | Ditte & Louise | DR Fiktion | Fernsehserie | Niclas Bendixen | 3 Folgen

2016 | Der Andere - eine Familiengeschichte | Independent Artists Filmproduktion | ZDF | Fernsehfilm | Feo Aladag | Hauptrolle, Nominierung Grimme Preis 2017

2016 | Kongens Nei (The King's Choice) | Film Väst | Beta Cinema | Kinofilm | Erik Poppe | Hauptrolle, Berlinale Panorama Spezial

2015 | Spectre (Bond) | Eon Productions | Columbia | Kinofilm | Sam Mendes

2014 | Ich & Kaminski | X-Filme | X-Filme | Kinofilm | Wolfgang Becker | Hauptrolle

2013-2014 | Die Erbschaft (OT: Arvingerne) | DR | DR | Fernsehserie | Jesper Christensen, Pernilla August u.a. | Hauptrolle Ensemble

2013 | Schwestern | Dreamtool Entertainment | Kinofilm | Anne Wild

2013 | Truth & Consequence | Film i Väst | Kinofilm | Jan Troell

2011 | The Debt | Miramax | Kinofilm | John Madden

2011 | Melancholia | Zentropa | Kinofilm | Lars von Trier

2011 | Verschollen am Kap | TV60 Film | ZDF | Fernsehfilm | Andreas Senn | 2-Teiler

2010 | Eine Familie | Zentropa Film | Kinofilm | Pernille Fischer Christensen | Berlinale: Auszeichnung FIPRESCI Preis, Nominierung Goldener Berliner Bär

2009 | Original | Kinofilm | Brondsted & Tublin

2009 | Sturm | Kinofilm | Hans-Christian Schmid | Berlinale: 3 Auszeichnungen, Nominierung Goldener Berliner Bär, Deutscher Filmpreis: 3 Auszeichnungen, 2 Nominierungen; Verband der Deutschen Filmkritik: Auszeichnung, 3 Nominierungen

2008 | Quantum of Solace (Bond 22) | Kinofilm | Marc Forster

2008 | One Shot | Kinofilm | Linda Vendel

2008 | The Young Victoria | Kinofilm | Jean-Marc Vallee

2008 | Flame & Citron | Kinofilm | Ole Christian Madsen

2008 | Maria Larsson's Everlasting Moment | Kinofilm | Jan Troell | Golden Globe Nominierung

2007 | Forestillinger | Fernsehserie | Per Fly

2006 | Casino Royale (Bond 21) | Kinofilm | Martin Campbell

2006 | Shaking Dreamland | Kinofilm | Martina Nagel

2005 | Manslaughter | Kinofilm | Per Fly

2005 | Die Dolmetscherin | Kinofilm | Sydney Pollack

2005 | Revelations | Fernsehserie | Lili Zanuck u.a.

2003 | Make Believe | Kinofilm | Kjiell Grede

2003 | Baby | Kinofilm | Linda Wendel

2003 | Arven | Kinofilm | Per Fly

2002 | Okay | Kinofilm | Jesper W. Nielsen

2002 | Minor Mishaps | Kinofilm | Annette K. Olesen

2001 | Italienisch für Anfänger | Kinofilm | Lone Scherfig

2001 | Uprising | Kinofilm | Jon Avnet

2000 | The Bench | Kinofilm | Per Fly

1999 | In China They Eat Dogs | Kinofilm | Lasse Spang Olsen

1997 | Barbara | Kinofilm | Nils Malmros

1996 | The White Lioness | Kinofilm | Per Berglund

1996 | Hamsun | Kinofilm | Jan Troell

1995 | White Lies | Kinofilm | Mats Aréhn

1992 | Sofie | Kinofilm | Liv Ullmann

1990 | Guten Abend, Herr Wallenberg | Kinofilm | Kjell Grede

1988 | Skyggen af Emma | Kinofilm | Soren Kragh Jacobsen

1987 | Hip hip hurrah! | Kinofilm | Kjell Grede

1980 | It's a World Full of Children | Kinofilm | Aase Schmidt

1978 | Winterborn | Kinofilm | Astrid H. Jensen

1977 | Havoc | Kinofilm | Ole Roos

1976 | Ein Kapitel für sich | Miniserie | Eberhard Fechner

1976 | Tadelloesser & Wolff | Miniserie | Eberhard Fechner

Bühne

Jesper über Jesper:

„Geboren in Kopenhagen. Immer schon dort gewesen. 25 Jahre Theater gemacht – wie den Alceste in DER MENSCHENFEIND, Richard in Richard III (solo), Faust in FAUST, Astrov in WANJA, und eine Menge anderer besorgte Männer – dann damit aufgehört im Jahr 1998. Danach habe ich nur noch besorgte Männer im Film gespielt. (Ich mag Männer. Wir sind so schön blöd.)

Habe in mehr als 100 Filmen von Per Fly, Marc Foster, John Madden, Lone Scherfig, Sydney Pollack, Jan Troell, Martin Campbell, Pernille Fischer Christensen und anderen gespielt. Seit 2000 lebe ich mit Tove Bornhoeft, der wundervollen Theater-managerin/ – regisseurin/ -schauspielerin zusammen. Zwei erwachsene Kinder. Keine Tiere. Hunde, Schweine, Hühner, Katzen, Vögel, Pferde, Fische, Hasen – alle gegangen bis jetzt.“

IMDb Pro

IMDb

04/05/2016

"Exodus – Flucht der Kinder" mit Jesper Christensen

JC_Exodus-flucht-der-kinder

In Berlin finden derzeit die Dreharbeiten zu einem ZDF-„Fernsehfilm der Woche“ mit dem Arbeitstitel „Exodus – Flucht der Kinder“ statt. Die Kino-Regisseurin und Produzentin Feo Aladag realisiert mit ihrer Filmproduktion Independent Artists ihren ersten Fernsehfilm mit prominenter Besetzung (Jesper Christensen, Milan Peschel, Alwara Höfels, Katja Riemann u.a.) über den unbegleiteten minderjährigen Flüchtling Nama (Nama Traore) aus Mali und seine Situation in Deutschland. Nama Traore, der selber aus Mali nach Deutschland geflüchtet ist, steht für diesen Film zum ersten Mal vor der Kamera. Feo Aladag schrieb auch das Drehbuch.

Weitere Informationen

 

26/09/2011

"THE DEBT plays off in thrills, moral conflicts"

JesperChristensen_Washingtonpost_Critic Review_TheDebt_260911

31/08/2008
26/08/2008

"Jesper Christensen on the Fine Art of Playing a Nazi Gynecologist"

JesperChristensen_WallStreetJournal_The Debt_260808

Presseagentur

PR Emami
Sohela Emami
08143-99 26 99-0
mail@pr-emami.de
www.pr-emami.de

Vita speichern

Kontakt

Kontakt

Spielkind GmbH
Kastanienalle 79
10435 Berlin

T: 030-25 93 88-0
F: 030-25 93 88-77

office@spiel-kind.com