Philipp Christopher

Schauspieler | 1980 | Deutsch, Amerikanisch | Berlin

Persönliche Daten

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch

Wohnort: Berlin

Geburtsort: Deutschland

Nationalität: Deutsch, Amerikanisch

Geburtsjahr: 1980

Körpergrösse: 1.83m (6' 0.0“)

Haarfarbe: braun

Augenfarbe: braun

Ausbildung: BFA Diplom in Film und Schauspiel (School Of Visual Arts, NYC), Szenische Arbeit (Method Acting) mit Elizabeth Kemp (The Actor’s Studio, NY), Improvisations-Workshop mit Will Hines, Eric Morris System

Dialekte: Berlinerisch, Amerikanisch, Britisch, Irisch

Akzente: Französisch, Italienisch, Russisch

Stimmlage: Tenor

Musikinstrumente: Klavier

Tanz: Tango

Sportarten: Badminton, Bodybuilding, Bowling,Ssnowboarden, Ski Alpin, Schwimmen, Tauchen, Tennis, Tischtennis Volleyball, Wasser Ski

Führerschein: PKW (A1, B)

Mitglied: Screen Actors Guild (SAG-AFTRA)

Film | Fernsehen

2016 | Halfman | Zentropa Productions Hvidovre | Kurzfilm | Frederik Louis Hviid

2016 | Tödliche Gefühle | Ziegler Film | ZDF | Fernsehfilm | Marcus O. Rosenmüller

2015-2014 | GZSZ | UFA Serial Drama | RTL | Fernsehserie | diverse | maincast

2014 | Donor | Kurzfilm | Randy Spence | maincast

2013 | Blood Ties | Kinofilm | Guillaume Canet

2013 | Rabbit Hole | Abingdon Theater, NY | Theater

2012 | Bittersweet Monday | Kinofilm | Jaime Lee

2012 | Less Than Nothing | Kurzfilm | Jaime Lee

2012 | Bridge Of Names | Kinofilm | Liz Foley & P. Hobbs

2012 | Manhattan Transfer | Turtle Shell Theater, NY | Theater

2012 | Bent | Abingdon Theater, NY | Theater

2011 | Affair | Kurzfilm | Manu Boyer

2011 | Endstation Sehnsucht | IT Theater, Berlin | Theater

2011 | Betrayal | The Producers Club, NY | Theater

2011 | The Crucible | Spoon Theater, NY | Theater

2010 | 7 Stories | Urban Stages, NY | Theater

2010 | North of Providence | Spoon Theater, NY | Theater

2010 | All My Sons | Urban Stages, NY | Theater

2009 | As the World Turns | CBS Television | Fernsehserie | diverse

2009 | A Little Play About Nothing | Kraine Theater, NY | Theater

2008 | Sex and The City | Kinofilm | Michael Patrick King

2007 | Lindenstrasse | WDR | Fernsehserie | diverse

2007 | Communicator | Kurzfilm | Bjoern Schuermann | Audience-Award Hamburg Film Festival, Jury-Award Ibiza Film Festival

2004 | Little Death | Kurzfilm | Natalia Hernandez

2002 | Meridian | Kinofilm | Philipp Wolter | "Best Film" Dusty Film Festival, Berlinale Official Selection

Audio

Bühne

Als gebürtigen Berliner zog es Philipp Christopher nach seinem Abitur nach New York, um dort Film und Schauspiel an der School Of Visual Arts zu studieren. Die Leidenschaft für die Arbeit sowohl vor als auch hinter der Kamera führte ihn zu zahlreichen Filmen und Theaterstücken, vornehmlich in den USA und Deutschland. So wurde Philipp auch als Regisseur unter anderem für seine Filme THE BRIDGE und CHANCE OF RAIN auf internationalen renommierten Festivals ausgezeichnet. Seinen Durchbruch am Off-Broadway Theater gelang Philipp 2010 mit der Rolle des William in der Urban Stages Produktion 7 STORIES. Darauf schlossen angesehene Engagements, u.a. im Producer’s Club, dem Actor’s Studio und Spoon Theatre, an.

Im Fernsehen debütierte Philipp zunächst mit einer Rolle in der LINDENSTRASSE. Dieser kurzen Episode folgten schließlich – nach etlichen, spannenden Independent-Filmen – renommierte Projekte wie SEX AND THE CITY (The Movie) und BLOOD TIES, bei denen er an der Seite von Clive Owen und Marion Cotillard zu sehen war. Seine Familie und der Wunsch nach neuen Herausforderungen zogen ihn jedoch 2014 zurück nach Berlin. Hier beginnt seine Mitwirkung in GUTE ZEITEN, SCHLECHTE ZEITEN, wo er die Rolle des David Brenner übernahm und das Image des „Bösen“ neu definierte. In TÖDLICHE GEFÜHLE, unter der Regie von Marcus O. Rosenmüller, verkörperte er kurze Zeit später die ambivalente Rolle des sexbesessenen Sven Kellermann.

Philipps Schauspiel-Wurzeln sind fest mit dem Actors Studio in New York und dessen Method-Training verbunden. Mentoren wie Elizabeth Kemp, Sandra Seacat und Ellen Burstyn haben sein Schauspiel und die „Herangehensweise“ maßgeblich beeinflusst. Eine Rolle wahrhaftig zu leben, in die Tiefen eines Charakters einzutauchen und die Symbiose von Fiktion und Wirklichkeit: das ist es, was ihn begeistert und seine Hingabe motiviert.

„You have to leave a piece of you. Every time.“  – Elizabeth Kemp.

www.philippchristopher.com

IMdBpro und IMdB Profil

Presseagentur

17durch2
Zetha-Asafu Adjaye
+49 (0)30 – 68 00 10 79
jb@8-einhalb.de

www.17durch2.de

Vita speichern

Kontakt

Kontakt

Spielkind GmbH
Kastanienalle 79
10435 Berlin

T: 030-25 93 88-0
F: 030-25 93 88-77

office@spiel-kind.com