Isabella Bartdorff

Schauspielerin | 1975 | deutsch | Freiburg

Persönliche Daten

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend), Spanisch (gut), Französisch (gut)

Wohnort: Freiburg

Geburtsort: Regensburg

Nationalität: deutsch

Geburtsjahr: 1975

Körpergrösse: 1.68m (5' 6.1“)

Haarfarbe: rot-braun

Augenfarbe: blau-grün

Ausbildung: Hochschule für Musik und darstellende Kunst, Frankfurt am Main

Stimmlage: Mezzosopran

Musikinstrumente: Flöte, Gitarre, Klavier, Geige

Tanz: Tango Argentino, Ballett, Musical

Sportarten: Yoga, Bergsteigen, Schwimmen, Ski Alpin (gut), Aikido, Fechten, Reiten, Rudern, Surfen

Führerschein: car (B)

Sprecherin für Fernsehen und Radio: u.a für arte, SWR, HR, Deutschlandradio

Auszeichnungen

Blicke - Filmfestival Ruhrgebiet 2016: Nominierung für THE STATE IS A LADY

Indie Flicks (Manchester und Liverpool) 2016: Nominierung 'Director's Choice Award' für THE STATE IS A LADY

Delhi Shorts International Film Festival (Indien) 2016: Auszeichnung für THE STATE IS A LADY

Deutscher Kinderhörbuchpreis 2015: Nominierung für LITTLE MEN AND LITTLE MISS

Deutscher Hörspielpreis der ARD und ARD Online-Award 2010: Nominierung für BIRDING BABYLON

Film | Fernsehen

2017 | Tatort Schwarzwald | SWR | Fernsehserie | Robert Thalheim

2016 | Das Verschwinden | Degeto | ARD | Fernsehminiserie | Hans-Christian Schmid

2016 | Weather a charm | HfG Karlsruhe | Kurzfilm | Anna Gates | Hauptrolle

2015 | Origami | Kurzfilm | Philipp Reichenbach

2012 | The State is a Lady | HfG Karlsruhe | Kinofilm | Anna Gates | Hauptrolle

2007 | Die Glücklichen | nordmedia | Kurzfilm | Alexandra Nebel

2006 | Chicken's Club | Kurzfilm | Patrick Khatami

2005 | Nachtlichter | HAW Hamburg | Kurzfilm | Anne Beutel | Hauptrolle

2004 | Garbsen | nordmedia | Kurzfilm | Andreas Utta | Hauptrolle

2017 | George | OFF deluxe, Tanzhaus Zurich | Theater | Tom Schneider

2016 | Little Men and Little Miss | SWR | Audio | Iris Drögekamp | Sprecherin

2016 | Rauschen | OFF deluxe | Theater

2015 | Fälschung der Welt | OFF deluxe | Theater | Tom Schneider

2015 | Sieben Sonette | Grenzlandtheater Aachen | Theater | Philip Stemann

2014 | Traum eines lächerlichen Menschen | subbotnik, FFT Düsseldorf | Theater

2015 | Von einem Glück aus Sinken und Gefahr | Theater Freiburg im E-Werk | Theater | Tom Schneider

2014 | Der Vorname | Grenzlandtheater Aachen | Theater | Wolfgang Hagemann

2013 | SUITES | Theater Freiburg im E-Werk, Compagnie La Performance | Theater | Julie Jaffrenou

2013 | Das Beste kommt noch | Theater Freiburg | Theater | Tom Schneider

2012 | Der Prozess | Theater Freiburg | Theater | Ralf Buron

2011 | Labyrinth | Theater Freiburg | Theater | Tommy Noonan

2010 | Birding Babylon | SWR | Audio | Iris Drögekamp | Sprecherin

2009 | Corpus Delicti | Theater Freiburg | Theater | Sandra Strunz

2009 | Tango la Queen | Theater Freiburg | Theater | Joachim Schloemer

2006 | Schöne Bescherungen | Staatstheater Braunschweig | Theater | Thomas Goritzki

2006 | Mütter | Staatstheater Braunschweig | Theater | Thomas Goritzki

2005 | Ein Sportstück | Theater Innsbruck | Theater | Thomas Niehaus

2004-2003 | Die Nibelungen | Nibelungenfestspiele Worms | Theater | Karin Beier

2003 | Das weite Land | Schauspiel Bonn | Theater | Bruno Klimek

2002 | Blaubart - Hoffnung der Frauen | Kampnagel Hamburg, Schauspiel Frankfurt | Theater | Anna Schildt

2000 | Italienische Reise | Teatro de Brescia | Theater | Cesare Lievi

Bühne

Die in Regensburg geborene Isabella Bartdorff wuchs in Bayern und Berlin auf. Schon früh zog es sie zum Theater: Kinderopernchor, Schultheater, Jugendclub… 1995-97 lernte sie bei Janina Szarek in Berlin und studierte nebenbei Englisch an der FU Berlin. Im Anschluss begann Isabella ein Schauspielstudium an der HfMdK Frankfurt am Main. Dem Diplom mit Auszeichnung folgte eine abwechslungsreiche Theaterkarriere: Schauspiel Frankfurt, Kampnagel Hamburg, Schauspiel Essen, Bonn, Köln, Darmstadt, Freiburg und immer mehr Arbeiten im Bereich Performance: u.a. mit Abramovic-Schülerin Julie Jaffrenou, den Gruppen OFF deluxe und subbotnik. Daneben drehte sie experimentelle Kunst- und Kurzfilme und ist zu einer beliebten Sprecherin bei Arte, dem SWR, HR und Deutschlandradio geworden.

Hans-Christian Schmid besetzte Isabella in einer durchgehenden Rolle 2016 in seiner Serie „Das Verschwinden“, neben Julia Jentsch und Godehard Giese. Hiernach drehte sie im direkten Anschluss den ersten Schwarzwald-Tatort, unter der Regie von Robert Thalheim. Beide Projekte werden im Herbst 2017 ausgestrahlt.

Vita speichern

Kontakt

Kontakt

Spielkind GmbH
Kastanienalle 79
10435 Berlin

T: 030-25 93 88-0
F: 030-25 93 88-77

office@spiel-kind.com